Persönlichkeit in deinen Texten

10+1 zündende Ideen für mehr Persönlichkeit in deinen Texten

Hast du dich doch schonmal gefragt, wie du mehr Persönlichkeit in deine Texte bringen kannst? Was du brauchst, um authentisch und persönlich zu kommunizieren und damit genau die Kunden erreichst, die dich UND deine Arbeit wertschätzen?  Falls ja, lies gerne weiter und stöbere in meinen 10+1 zündenden Ideen für mehr authentische Blogposts. Nachmachen ausdrücklich erwünscht! 🙂

 

Inhalt

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Plädoyer

Wenn du als Kreative*r, Dienstleister*in oder Coach unterwegs bist, brauchst du vor allem eins um dich von der Masse der vielen Anbieter abzuheben:

Eine authentische Sprache, die nicht nur dein Business, sondern auch dich als Persönlichkeit abbildet. Die deinen Wunschkunden das Gefühl gibt, sie kennen dich und deine Werte. Eine authentische Sprache eben, die es schafft, Vertrauen aufzubauen und mit der du deine Wunschkunden an die Hand nimmst.

Vielleicht fällt dir dazu auch als erstes das Storytelling ein, also das kreieren von – zum Teil erlebten – Geschichten, mit denen du dein Wissen weitergeben kannst. Das ist aber nur eine Möglichkeit, eine Beziehung zu deinen Lesern aufzubauen. Persönlichkeit zeigen kannst du auch über Texte, in denen du etwas von dir und deinem Arbeitsalltag preisgibst. Lass dich gerne von diesen 10+1 zündenden Ideen inspirieren:

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Plädoyer

Plädoyers sind im Grunde genommen nichts anderes als eine abschließende Stellungnahme zu einem bestimmten Thema oder Sachverhalt, in dem du deine persönliche Sichtweise darlegst. Es geht also darum, das Für und Wider abzuwägen und dem Leser eine konkrete Empfehlung für oder gegen etwas auszusprechen.

Bei dieser Art der Veröffentlichung positionierst du dich sehr eindeutig und signalisierst deinen Lesern damit, wie du mit bestimmten Dingen umgehst.

Wenn du es schaffst, in diesem Bereich eine gewisse Autorität aufzubauen, orientieren sich andere im Idealfall an dir und positionieren sich ähnlich.

Dieses (kurze) Plädoyer habe ich auf meinem Instagram-Profil gepostet. Klicke auf das Foto, wenn du wissen möchtest, wie ich die Caption formuliert habe.

Plädoyers kannst du sowohl über Themen aus deinem Business als auch aus deinem normalen Alltag verfassen. Hier sind ein paar Anregungen für dich:

  • Wir brauchen mehr … (Ideen, Mut, Schokolade…)
  •  Lasst uns (mehr sprechen, weniger zögern, besser machen…)

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Kommentar

Dich beschäftigt etwas ganz besonders? Du denkst schon seit Tagen an eine bestimmte Sache? Dann verleih dem eine Stimme und schreibe einen Kommentar als Blogartikel oder Social Media-Beitrag..

Als meinungsbildender journalistischer Text ist ein Kommentar die ideale Plattform, um persönlich Stellung zu beziehen und deinen Lesern zu zeigen, was du von bestimmten Dingen hältst. Er ist übrigens trotzdem immer sachlich … 🙂

Diesen Kommentar habe ich während meiner Zeit als freie Journalistin bei der lokalen Tageszeitung Westfalenblatt geschrieben.

Auch Kommentare kannst du über Business-Dinge oder allgemeine Sachen schreiben. Was bewegt dich gerade? Wie findest du xy? Was muss deiner Meinung nach besser, anders laufen?

  • Ist euch schonmal aufgefallen, dass …
  •  Warum müssen wir immer …

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Rant

Wenn du dich hingegen richtig austoben möchtest, veröffentliche besser einen Rant, zu deutsch so etwas wie ein „Redeschwall“. Hier hast du, im Gegensatz zum Kommentar, viel mehr Spielraum für Emotionales und das, was dich aufregt. Du kannst also ruhig mal richtig schimpfen und darfst dabei möglichst konkret werden. Ein Rant enthält außerdem immer einen abschließenden Tipp wie man es besser machen kann.

Rant Instagram

Diesen kurzen Rant habe ich ebenfalls auf Instagram veröffentlicht. Hintergrund war eine Werbeanzeige, die mir morgens angezeigt wurde und in der wörtlich gesagt wurde, dass man als Coach keine Expertise mehr benötigt. Klick gerne auf das Bild, wenn du lesen möchtest, wie ich den Rant formuliert habe.

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: HowTo

Mir geht es auch manchmal so:

Vor lauter „vor mich hinwerkeln“ vergesse ich ganz oft, dass vieles, von dem was ich in meinem Business tue für andere sehr abstrakt ist. Sie können sich nicht so recht vorstellen, wie ich an eine Sache ran- oder mit einer Situation umgehe.

Durch HowTos oder kleinen Anleitungen kannst du das, was du aktuell bearbeitest wunderbar verpacken und deinen Lesern zeigen, wie du zum Beispiel einen Blogartikel schreibst. Was für dich dazu gehört und ob du zuerst den Text schreibst und dann die Grafiken dazu erstellst oder umgekehrt.

Ein weiterer Nebeneffekt: Deine Leser bekommen einen sehr guten Eindruck von deiner Arbeitsweise und können sich so besser für eine Zusammenarbeit mit dir entscheiden. Vielleicht sorgst du außerdem dafür, dass deine Art an eine bestimmte Situation heranzugehen auch von anderen übernommen wird.

 

Übrigens: Authentische Texte, die nach dir klingen und genau das ausdrücken, was dich und dein Business ausmachen sind kein Hexenwerk!

In meiner kostenlosen 5 Tage Email-Challenge „Finde deine glasklare Business-DNA“ lernst du, wie du mithilfe deiner Business-Werte eine Art Kommunikations-Blaupause erstellst, mit der du genau die richtigen Kunden erreichst, die dich UND deine Arbeit wertschätzen.

Melde dich gerne an, ich freue mich auf dich!

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Dinge über dich

Wenn wir von authentisch sprechen gehörst natürlich auch immer du als Person dazu. Eine besonders gute Möglichkeit, deinen Lesern etwas von dir zu zeigen, ist ein Blogartikel oder Social Media Beitrag, in dem du Dinge über dich verrätst, die normalerweise nicht im Vordergrund stehen. Auch hier musst du dich nicht ausschließlich auf dein Business konzentrieren, gerade das, was dich als Mensch ausmacht ist nicht nur authentisch, sondern wird auch sehr gerne gelesen.

Mit diesem Bild habe ich mich auf Facebook vorgestellt, nachdem meine Follower-Zahlen stark gestiegen sind.

Klick gerne auf das Bild, um zu erfahren, welche 5 Dinge du unbedingt über mich wissen solltest. 🙂 

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Rückblick

Vielleicht geht es dir wie mir, ich liebe es, mich von anderen Selbstständigen inspirieren zu lassen und zu lesen, wie sie sich über einen längeren Zeitraum entwickelt haben. Es gibt so viele spannende Persönlichkeiten!

Ganz besonders gerne lese ich dabei Rückblicke. Wie hat sich die- oder derjenige weiterentwickelt? Welche Meilensteine gab es im Business, woran ist er oder sie gewachsen? Oder auch, wie andere mit bestimmten Dingen umgehen finde ich extrem spannend und lesenswert. Rückblicke und der nachfolgende Punkt „Ausblick“ sind ideale Gelegenheiten, um deine Wunschkunden teilhaben zu lassen, sie mitzunehmen auf deine ganz persönliche Reise.

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Ausblick

Was für den Rückblick funktioniert, eignet sich natürlich auch als Ausblick. Hier nimmst du also deine Wunschkunden ein Stück mit in die Zukunft  und zeigst ihnen, was bei dir in den kommenden Monaten ansteht. Du zeigst damit gleichzeitig auch, was deine Prioritäten sind und was deine Wunschkunden von dir erwarten können.

 

Persönlichkeit inTexte bringen

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Dein Warum

 Bist du eigentlich schonmal nach deinem Antrieb, dein Warum gefragt worden? Als ich mich im August 2019 selbstständig gemacht habe, gab es unheimlich viele kritische Stimmen, auch innerhalb der Familie. Die wenigsten haben verstanden, dass ich nicht mehr in dieser Bürojob-Falle gefangen sein wollte. Mit 2 Kindern schon gar nicht.  Und ich wollte mein Potential nicht mehr für andere verbrennen, sondern für mich. Da gehört natürlich noch ein bisschen mehr dazu, aber im Grunde genommen war genau das mein Warum, der Grund also mich selbstständig zu machen.

Jeder hat irgendeinen Antrieb, warum er Dinge tut, wie er sie eben tut. Und genau das macht uns ja auch aus. Nimm deine Wunschkunden also ruhig auch zwischendurch mit hinter die Kulissen und lass sie teilhaben. Zeig ihnen, warum du wie arbeitest und was dir wichtig ist.

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Deine Organisation

Im Grunde genommen stehen wir Selbstständigen immer den gleichen Herausforderungen gegenüber, jeder wählt nur für sich den Weg, der am besten passt. Gerade bei alltäglichen Dingen wie das regelmäßige Posten auf Instagram oder das zeitsparende Schreiben von Blogartikeln lasse ich mich dabei gerne von anderen inspirieren und hab dadurch schon viele Anregungen mitgenommen, die ich mittlerweile auch selber umsetze.

Schreibe also ruhig auch mal Texte über deine tägliche Routine, deine Arbeitsweise. Wie organisierst du dich? Welche Prioritäten setzt du in deiner täglichen Arbeit und wie motivierst du dich in schlechteren Phasen?

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Dein Mindset

In die gleiche Richtung gehst du, wenn du über dein Mindset schreibst, also deine Denkweise oder Haltung zu bestimmten Themen formulierst.

Dabei geht es auch hier nicht ausschließlich um Business-Themen. Du kannst auch deine Haltung gegenüber alltäglichen Dingen veröffentlichen. Typische Business-Mindsets sind Haltungen gegenüber Geld (verdienen), dem persönlichen „Fussabdruck“ eines Unternehmers oder der Work-Life-Balance.

Mehr Persönlichkeit in deinen Texten: Dein Engagement

In diesem Blogartikel geht es in vielen Punkten um das Thema Inspiration. Nichts ist für mich spannender als zu lesen, was andere Selbstständige über bestimmte Dinge denken oder in welcher Art und Weise sie mit Themen umgehen.

Was mich jedoch am meisten fasziniert sind diese kleinen, sehr persönlichen Geschichten, die hinter jedem Menschen stecken. Und manchmal bin ich richtig überrascht, weil ich es so nicht erwartet habe. Eine liebe Bekannte zum Beispiel ist eine absolut taffe Geschäftsfrau, die immer geradeaus sagt, was sie denkt und damit schon so manches Mal angeeckt ist. Zu hören, dass die gleiche Person sich in ihrer Freizeit regelmäßig in einer Suppenküche engagiert, hat mich wirklich verblüfft. Nicht die Tatsache, dass sie sich dort einbringt, sondern viel mehr der Umstand, dass ich sie eher ganz woanders verortet hätte.

Wie du Persönlichkeit in deine Texte bringen kannst

Gerade im Online-Business ist das Vertrauen deiner Kunden ein ganz wichtiger Faktor für deinen Erfolg. Im Gegensatz zum Offline-Geschäft ist es online nicht möglich, Produkte anzufassen oder persönlich zu sprechen.

Umso wichtiger ist es daher für dich, deinen potentiellen Kunden mit Authentizität und einer klaren Kommunikations-Strategie zu begegnen. Du schaffst damit Raum, dich und dein Business kennenzulernen, deine Werte werden greifbarer und deine Vision deutlicher.

Persönlichkeit in deine Texte bringen ist eine sehr gute Möglichkeit, auch auf deiner Webseite oder in Social Media-Beiträgen für das wahrgenommen zu werden, was dich ausmacht.

Trau dich also und teile regelmäßig persönliche Dinge in deiner Community. Authentisch sein heißt aber auch, so zu sein, wie du bist. Verstell dich also nicht und konstruiere um jeden Preis Geschichten. Deine Leser merken ziemlich schnell, ob das, was du schreibst wirklich authentisch ist.

Das könnte dich auch interessieren:

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on xing
Share on email

Schreibe einen Kommentar